Erinnerungsorte des zweiten Weltkrieges

Lieux de mémoire de la Seconde Guerre mondiale

Zeitraum: 2013 / 2014

Gymnasium Süderlbe · Hamburg · Hamburg
13 Schüler*innen · 15 - 17 Jahre
Lycée Salvador · Hérouville Saint-Clair · Caen
18 Schüler*innen · 16 - 17 Jahre

  • Geschichte / Traditionen
  • Interkultureller Dialog
  • Kulturelles Erbe / regionale Identität

Die Ziele des Projekt sind der Austausch junger Deutscher und Franzosen sowie die Förderung ihrer sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen. Darüber hinaus zielt das Projekt darauf ab, den Teilnehmer einen Zugang zur Erinnerungskultur des jeweils anderen Landes zu verschaffen und ihnen zu ermöglichen, sich mit dessen Umgang mit der Geschichte vertraut zu machen.

Das Konzept der Erinnerungsorte hat noch kaum spürbar Einzug in den Geschichtsunterricht gehalten, Das Projekt möchte daher einen Beitrag zu seiner Erprobung leisten, um über die einfache Ereignisgeschichte hinaus in den Bereich der Erinnerungsgeschichte einzutreten. Da es zum Erforschen von Erinnerungsorten bislang keinerlei in schulischen Unterricht einzusetzende Materialien gibt, sollen diese im Verlauf des Projekts erarbeitet, erprobt und evaluiert werden .

Aktivitäten


Begegnung

Mischung aus gemeinsamen Besichtigungen und Gesprächen mit der ganzen Gruppe und Erkundungen in Kleingruppen.

Begegnung

Untersuchung der Geschichte der Normandie im 2. Weltkrieg
Teilnahme an den Feierlichkeiten "70 voix de la libérté"
Zeitzeugeninterviews
Erkundungen in Kleingruppen

Vorbereitung

Schüler erarbeiten thematische Dossiers für Partnergruppe, die dann zugeschickt werden

Medien