Die nächsten Termine


2020/2021

Für den Projektzeitraum 2020/2021 ist das Auswahlverfahren beendet, es sind keine Bewerbungen mehr möglich.

2021/2022

1.9.2021
Beginn des Bewerbungszeitraums
JETZT BEWERBEN
14.11.2021
Ende des Bewerbungszeitraums
 
30.11.2021
Entscheidung der deutsch-französischen Jury über die Auswahl der IN-Projekte 2022
 

Alle Details für Ihre Bewerbung


Das Programm „IN-Projekte, innovative, interdisziplinäre und interkulturelle Projekte im deutsch-französischen Schulprojekte-Netzwerk“ – kurz „IN-Projekte“ – fördert gemeinsame Austauschbegegnungen von Schulklassen und -gruppen aus weiterführenden Schulen in Deutschland und Frankreich, in denen die Partnersprache intensiv unterrichtet wird. Dies gilt insbesondere für bilinguale Klassenzüge oder die sections européennes. Die Ausschreibung steht allen Themen offen. Die Projekte können auch digital oder im Hybridformat organisiert werden.

Das Programm entstand im Rahmen des „Gemeinsamen Entwicklungs- und Kooperationsprogramms für zweisprachige Bildungsgänge mit deutsch-französischem Profil, bilinguale Züge in Deutschland, sections européennes in Frankreich“ (EKP), das 1995 von der deutschen und französischen Regierung ins Leben gerufen wurde.

Das DFJW gewährt den Projektpartnern einen Reisekostenzuschuss gemäß den DFJW-Richtlinien, ggf. einen Programmkostenzuschuss und im Fall von Drittortbegegnungen einen Zuschuss zu den Aufenthaltskosten. Die Förderhöhe ist von Jahr zu Jahr unterschiedlich und hängt von den verfügbaren Mitteln ab.

Für digitale oder hybride Projekte können Programmkosten für Lizenzen von digitalen Tools sowie Internet- oder Honorarkosten für Sprachanimation gewährt werden. Kosten für Neuanschaffungen wie z.B. IT-Ausstattung sind nicht förderfähig.

Der Zuschuss wird nach Vorlage der entsprechenden Abrechnungsunterlagen (Verwendungsnachweis, Teilnehmerlisten, Belegliste, Bericht, Programm) ausgezahlt.

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an deutsch-französische Schulpaare, von denen mindestens in einer Schule die Partnersprache intensiv unterrichtet wird.

Wenn die Schule in Deutschland Französischunterricht ab der 5. Klasse anbietet, einen AbiBac-Zug, einen bilingualen deutsch-französischen Zug hat oder ein deutsch-französisches Gymnasium ist, kann sie ein Tandem mit jeder Schule in Frankreich bilden.

Wenn die Schule in Deutschland keinen intensiven Französischunterricht anbietet, muss sie das deutsch-französische Tandem mit einer Schule in Frankreich bilden, die ein deutsch-französisches Gymnasium ist, einen AbiBac-Zug, eine classe bilingue, section internationale oder section européenne hat.

Folgende Kombinationen sind möglich:

  • section européenne d’allemand/classe bilingue + bilingualer deutsch-französischer Zug
  • section européenne d’allemand/classe bilingue + Französisch als erste oder zweite Fremdsprache
  • section AbiBac + Französisch als erste oder zweite Fremdsprache
  • Allemand LV1 oder LV2 + Französisch als erste Fremdsprache
  • Allemand LV1 oder LV2 + bilingualer deutsch-französischer Zug
  • Allemand LV1 oder LV2 + deutsch-französisches Gymnasium

Der Projektaufruf gilt für das darauffolgende Kalenderjahr. Alle Begegnungen, die Teil des Projektes sind, müssen zwischen Januar und Dezember des darauffolgenden Kalenderjahres stattfinden. Ablauf und Austauschzeiträume werden von den Partnerschulen selbst festgelegt.

Zuerst legen Sie ein Benutzerkonto an und füllen anschließend das Online-Bewerbungsformular aus. Sie können das Formular zwischenspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt vervollständigen. Sie können das Bewerbungsformular auch gemeinsam mit Ihren Kolleg*innen der Partnerschule in Frankreich ausfüllen. Wie das geht?

Sie können das Bewerbungsformular auch gemeinsam mit Ihren Kolleg*innen der Partnerschule in Frankreich ausfüllen, indem Sie sich ein Profil anlegen und Ihre*n Kollegen*in per Mail einladen.

Pro Projekt wird nur ein einziger Antrag von einem der beiden Projektpartner gestellt. Der Antrag muss inhaltlich mit den zuständigen Lehrer*innen der Partnerschule abgestimmt sein. Das Bewerbungsformular befindet sich auf der Internetseite:

Zum Profil

Die ausgefüllten Unterlagen müssen die Zustimmungserklärungen der Leitungen beider Schulen enthalten.

Bitte schicken Sie die ausgefüllten Unterlagen bis spätestens zum 14.11.2021 per E-Mail an: in-projekte@dfjw.org

Nicht fristgerecht eingegangene Bewerbungen werden nachrangig bearbeitet.

Ende November wählt eine deutsch-französische Jury auf Grundlage folgender Kriterien die teilnehmenden Projekte für das darauffolgende Kalenderjahr aus:

  • interdisziplinärer Ansatz
  • Interkulturalität
  • Innovationskraft des Projekts
  • Interaktion der Schüler*innen aus Deutschland und Frankreich
  • aktive Mitarbeit der Schüler*innen bei Projektvorbereitung und -umsetzung
  • Erstellung eines gemeinsamen Endprodukts

Ausgewählte Schulen werden bis spätestens Mitte Dezember schriftlich informiert. Dem Schreiben liegt ein Zuschussantrag bei, der ausgefüllt und unterschrieben an das DFJW zurückgesandt werden muss.

Ihr Projekt wurde ausgewählt? Herzlichen Glückwunsch! Was müssen Sie dann tun?

> Wenn die Begegnungen am Ort des Partners stattfinden, stellt jede Schule einen eigenen Zuschussantrag zu den Fahrtkosten ins Partnerland. Die Anträge müssen bis zum 31. Januar 2022 beim DFJW eingegangen sein.

> Wenn die Begegnung an einem dritten Ort geplant ist, muss der Zuschussantrag zu den Fahrt- und Aufenthaltskosten von der Schule gestellt werden, in deren Land die Begegnung stattfindet. Der Antrag muss ebenfalls bis zum 31. Januar 2022 beim DFJW eingegangen sein.

> Wenn die Begegnung digital oder im Hybridformat stattfindet, muss eine der beiden Partnerschulen den Antrag stellen und ihn bis zum 31. Januar 2022 an das DFJW übermitteln.

Wichtiger Hinweis: Bei Begegnungen am Ort des Partners raten wir Ihnen, parallel einen Zuschussantrag bei Ihrer zuständigen Schulbehörde zu stellen. Gemäß den Richtlinien des DFJW ist eine Doppelförderung jedoch nicht zulässig. Wenn Ihr Vorhaben also als IN-Projekt ausgewählt wurde, müssen Sie die Schulbehörde schnellstmöglich darüber informieren, damit die DFJW-Gelder der Schulbehörde für die Förderung anderer Austauschmaßnahmen genutzt werden können.

Ausgewählte Projekte werden auf dieser Internetseite unter der Rubrik „Projekte“ veröffentlicht. Mit der Antragstellung verpflichten sich die teilnehmenden Schulen, ihre jeweiligen Projektseiten während der gesamten Projektlaufzeit regelmäßig zu aktualisieren (Texte, Zusammenfassungen, Videos, Fotos, Audio-Dokumente, Blogs usw.). Das DFJW kann die Teilnehmenden auf Nachfrage dabei unterstützen.

Das Institut français Deutschland und das Goethe-Institut Paris möchten mit dem IN-Projekte-Preis Schulen mit zweisprachigen Lernangeboten unterstützen. Zudem soll die projektbezogene interdisziplinäre und interkulturelle Arbeit innerhalb eines deutsch-französischen Schulaustausches gefördert werden.
Deshalb zeichnen sie einmal im Jahr die Partnerschulen mit dem besten Projekt mit dem IN-Projekte-Preis in Höhe von 500 Euro pro Schule aus.
Die Projektbeurteilung und -auswahl erfolgt anhand folgender Kriterien:

  • interdisziplinärer Charakter
  • Interkulturalität
  • Innovationskraft des Projekts
  • sprachliche Arbeit
  • Interaktion der Schüler*innen aus Deutschland und Frankreich
  • aktive Mitarbeit der Schüler*innen bei Projektvorbereitung und -umsetzung

Den aktuellen Preisträger und alle Gewinnerprojekte aus den letzten Jahren finden Sie in der Rubrik „Preisträger“.

Vor dem 14.11.2021

Füllen Sie das Bewerbungsformular aus, lassen Sie es von Ihrer Schulleitung unterschreiben und schicken Sie es per E-Mail an: in-projekte@dfjw.org

Ende November

Eine deutsch-französische Jury wählt die Projekte aus, die in das Programm aufgenommen werden.

Anfang Dezember

Das DFJW schickt Ihnen eine schriftliche Bestätigung, ob Ihre Bewerbung ausgewählt und in das Programm aufgenommen wurde. In diesem Fall bekommen Sie ein weiteres Formular, mit dem Sie einen Zuschuss beantragen können. Füllen Sie dieses Formular aus und lassen es von der Schulleitung unterzeichnen. Dann schicken Sie das Formular per E-Mail bitte an: in-projekte@dfjw.org

Vor dem 31. Januar

Reichen Sie bis zu diesem Datum Ihren ausgefüllten und von der Schulleitung unterschriebenen Zuschussantrag per E-Mail beim DFJW ein.

Vor dem 31. März

Das DFJW schickt Ihnen per E-Mail den Bewilligungsbescheid über die Höhe und die Details der Förderung zu. Gleichzeitig erhalten Sie auch die Abrechnungsformulare und die Teilnehmerlisten, die während der Begegnung von den Schüler*innen unterschrieben werden müssen.

Anfang Januar bis Ende Dezember

In diesem Zeitraum finden die Begegnungen in Deutschland und Frankreich statt. Bitte aktualisieren Sie auch Ihre Projektseite.

Spätestens zwei Monate nach der Begegnung

Sie senden den ausgefüllten Verwendungsnachweis, die unterschriebenen Teilnehmerlisten, die vollständige Belegliste, das Programm sowie einen ausführlichen Bericht der Begegnung an das DFJW. Bitte aktualisieren Sie Ihre Projektseite und stellen Sie Ihre Fotos, Videos oder anderes Bildmaterial online. Die einzelnen Projekte sind so allen interessierten Personen im Internet zugänglich.

Sobald das DFJW Ihren Zuschuss abgerechnet und überwiesen hat, erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung.

Am Ende des Jahres

Auf der Website des Programms werden alle Projekte des laufenden Jahrgangs (mit Fotos, Videos, Berichten usw.) veröffentlicht. Ein Projekt wird mit dem IN-Projekte-Preis ausgezeichnet.