Theater ohne Grenzen

Théâtre sans frontières

Zeitraum: 2019 / 2020

Gemeinschaftsschule Dudweiler · Dudweiler · Saarland
15 Schüler*innen · 10 - 14 Jahre
Collège Nicolas Untersteller · Stiring Wendel · Nancy-Metz
15 Schüler*innen · 10 - 14 Jahre

  • Deutsch-französische Beziehungen
  • Diversität
  • Fremdsprachen
  • Identitätskonstruktion
  • Interkultureller Dialog
  • Kunst
  • Literatur
  • Teamfähigkeit

Im Rahmen eines sprachlichen und künstlerischen Austauschprojektes, das sich über das Schuljahr 2019/20 erstreckt, erarbeiten deutsche und französische Jugendliche ge-meinsam eine interdisziplinäre Theateraufführung, in der Elemente des Sprechtheaters – in deutscher und französischer Sprache - und des Tanzes ineinandergreifen. Das übergeordnete Thema lautet in diesem Jahr « Ailleurs ». Ein einwöchiger Aufenthalt der deutsch-französischen Gesamtgruppe in der Jugendfreizeitstätte Baerenthal, in Frankreich, intensiviert die menschliche und sprachliche Begegnung und dient der Ausarbeitung und dem Feinschliff der interdisziplinär arrangierten Bühnensequenz.
An einem Abschlusstag im Theater Le Carreau finden die Generalprobe und eine abendliche Aufführung für ein internes Publikum statt.
Restitution devant un public sur la scène du Carreau de Forbach pendant le temps-fort de Ré-kreation en 2020 et réalisation d'une exposition des travaux, des photos dans les deux établissements

Kunstvermittlung, Musisch-Kulturelle Bildung, fremsprachliche Förderung sowie der regelmäßige Besuch externer Kultureinrichtungen und der grenzüberschreitende Austausch gehören zu den Konzepten beider Partnerschulen.
Der Anreiz eines gemeinsamen Theater-Projektes mit dem Ziel einer Aufführung kommt dem Bedürfnis der Jugendlichen, sich kreativ auszudrücken, ebenso entgegen, wie deren großer Lust, Jugendlichen des Partnerlandes persönlich zu begegnen.Die sprachliche und zwischenmenschliche Annäherung Jugendlicher beider Nachbarländer über das Medium der darstellenden Kunst entspricht nicht nur der Interessenlage der Heranwachsenden, sondern stellt einen bedeutenden und zeitgemäßen Bildungsbeitrag zum Festigen europäischer Identität und Solidaritätsbereitschaft dar.

Aktivitäten


Vorbereitung

- Besuch zweier Theateraufführungen mit gemeinsamen Workshop zum Kennenlernen der Partnergruppe
-Deux échanges transfrontaliers d'une part à Dudweiler et d'autre part à Stiring-Wendel dans les établissements scolaires respectifs donneront l'occasion aux élèves de faire connaissance de la vie et du cadre scolaire quotidien du correspondant et de se confronter à un travail linguistique et artistique collaboratif avec l'aide des professionnels de théâtre sur le projet commun.

Kennenlernspiele (Namen ->  den Partner nach dem Namen fragen und sich einordnen nach Namenbuchstaben/ Geburtsmonat -> sich einordnen nach Geburtstag): Ces micro-tâches ont nécessité qu'ils mobilisent leurs connaissances dans la langue étrangère pour surmonter la timidité ou l'appréhension, le manque d'assurance et amorcer une conversation, communiquer pour réaliser une tâche dans un temps imparti.
- Dans les établissements scolaires en France, en Allemagne: les élèves devront également à travers à des micro-tâches sur le corps, la gestuelle, les textes commencer à collaborer de manière effective afin de renforcer le travail de groupe et gagner en confiance sur le plan linguistique.

Pendant les différentes phases de préparation du projet dans le cadre du club théâtre allemand et du Theater-AG, les élèves réfléchissent au choix de la thématique qui leurs semble pertinente. Pendant les phases de création, l'implication des élèves par des propositions.
Permettre aux au primants, c.à.d. aux élèves qui débutent dans l'une ou l'autre langue étrangère permettra de créer une cohésion et de favoriser l'entraide, l'apprentissage et la restitution des textes, des séquences artistiques, l'écoute, l'investissement personnel et collectif, le respect de ce travail collectif et individuel, le savoir-être des élèves.

Begegnung

1) Gemeinsame Malzeiten
2) Täglich mehrmals theaterpädagogische und tänzerische Aufwärmspiele
3) Ganztägiges Theatertraining, dass aus
- Stimm- und Sprachübungen in beiden Sprachen
- Übungen zur Körperhaltung und Bühnenpräsens, Module zur Förderung der Gruppendynamik und des Zusammenhalts
- Zusammenfügen aller theatralischer Sequenzen zu einer vorläufigen Gesamtpräsentation
- Intensivproben einzelner Szenen, sowie Durchspielen des Gesamtablaufs
4) Erholungsphasen
- gemeinsamer Spaziergang und Erkunden der Umgebung ohne Leistungszwang
- Spiele im Freien

Plusieurs activités proposées se feront dans le cadre d'une interaction entre les élèves allemands et français. La pratique du théâtre, la mise en scène commune sous la direction des professionnels. Die Theaterpraxis, das gemeinsame Inszenieren, das sprachliche und körperliche Agieren sowie die Verschränkung der beteiligten pädagogischen, erzieherischen und kunstpädagogischen Strategien sollen die Begegnung erleichtern und die gegenseitige Verständigung fördern. La gestuelle, approche dans un apprentissage linguistique et théâtral qui peut faciliter l'accès à la langue, ouvre la voie à une confrontation ainsi qu'une communication réelle et interculturelle.

Vor allem bezüglich der geplanten Erholungsphasen während des Trainingsaufenthaltes haben sowohl die deutschen als auch die französischen SchülerInnen die Möglichkeit der Mitsprache und -gestaltung. Die aktive und kontinuierliche Teilnahme jedes Jugendlichen während der gesamten Trainingsphase ist unerlässlich. Die Gesamtheit der im Vorfeld der Begegnung vollzogenen Begegnungen im französischen Theater Le Carreau und in den beiden Partnerschulen, sowie die gemeinsamen, aber auch die getrennt durchgeführten Tanz- und Theaterworkshops dienten der Vorbereitung der fünfägigen Trainingssequenz. Die Realisierung dieser Begegnung resultiert demnach aus einem hohen Maß an Schüleraktivität.

Nachbereitung

Auf der Bühne des Theaters Le Carreau führen die Teilnehmenden unter Anleitung der Theaterpädagogen eine technische Probe, sowie die Generalprobe durch. Die Jugendlichen folgen in kleinen Schritten den Regieanweisungen, um die Beleuchtung und die Abläufe auf der Bühne für die Aufführung zu optimieren. Mit der Generalprobe wird möglichst einen flüssigen Durchlauf der Präsentation abgezielt. Es folgt die abendliche Aufführung vor Publikum (Eltern, Schulleitungen. Klassenkameraden , Lehrer ...)
Assister à une dernière représentation théâtrale sur une scène allemande à Sarrebruck permettra aux élèves de terminer en toute convivialité ce projet transfrontalier.

 

Diese Phase höchster Konzentration ist geprägt durch das besondere Erlebnis, gemeinsam hinter den Kulissen und auf einer echten Theaterbühne zu agieren und das gemeinsam Erarbeitete einem Publikum zu präsentieren. Die Abläufe auf der Bühne sind weitgehend eingeübt und klar. Mit viel Geduld und in konzentrierter Zusammenarbeit optimieren die Teilnehmenden ihren Bühnenauftritt und stimmen jede Bewegung und jedes Wort aufeinander sowie auf die eingespielte Musik und die hinzukommenden Lichteffekte ab. Stimmeinsatz und -wirkung müssen an die Raumkonditionen von Bühne und Zuschauerraum angepasst werden. Gruppengespräche und Rituale festigen das Teamgefühl.

Lors de la fête de fin d'année dans les établissement respectifs, une représentation à Dudweiler et à Stiring-Wendel est envisagée devant la communauté éducative et les parents. Also bringt sich jeder Teilnehmende in dieser Phase maximal ein. Nur im intensiven Zusammenwirken aller Beteiligten werden die erfolgreichen Darbietungen auf der Bühne möglich. In diesem eingespielten Team haben die deutschen und französischen Jugendlichen ihre gemeinsame Sprache gefunden. Die gemischte Rollenverteilung hat dazu beigetragen, dass die Theatergruppe als Ganzes, unabhängig von Nationalitäten, empfunden wird. Nur indem jeder Teilnehmende seine Rolle übernimmt, kann das Gesamtergebnis erfolgreich sein.

Medien